Chiang Mai und der Walking Street Market

Wir starten um 18.00 Uhr mit dem Nachtbus von Kanchanaburi nach Chiang Mai. An Schlaf ist kaum zu denken, denn manche Straßenabschnitte sind grottenschlecht. Unendlich ist die Zahl der großen Schlaglöcher, durch die der Bus durchbrettert. Gerade bin ich etwas eingenickt, als das Licht angeschaltet wird begleitet von der Durchsage, dass jetzt hier die Essensgutscheine eingelöst werden können. Es ist 23.30 Uhr und wir haben eigentlich keinen Hunger, doch verfallen lassen wollen wir sie auch nicht. Wer weiß, wann es wieder was gibt. Sophia ist die Einzige, die tief und fest schläft und von der kurzen Pause nichts mitbekommt. Um 6.00 Uhr erreichen wir Chiang Mai. Stefan und ich sehen aus wie die Zombies. Sophia dagegen ist hellwach und strahlt wie eine Prinzessin.

Zum Glück können wir in unserem Hotel „Bupatara“ gleich das Zimmer beziehen. Einladend ist anders und wir entscheiden, dass heute die Seidenschlafsäcke eingeweiht werden. Wir ziehen dann um ins Noble Guesthouse. Viel besser, trotzdem es weiter vom Zentrum entfernt liegt und wir ein ganz schönes Stück dorthin laufen müssen.

Ein Muss in Chiang Mai ist der Besuch des überaus beliebten Marktes in der Walking Street. Er ist sehr schön und erstreckt sich riesengroß über viele Straßen. Hier gibt es Alles, was das Herz begehrt: jede Menge tolle selbstgemachte Sachen, eine Fülle von Souvenirs und Kunsthandwerk, Straßenkünstler und Imbissstände mit zum Teil sehr ungewöhnlichen Leckereien. Man weiß gar nicht, was man zuerst kaufen und wohin man zuerst sehen soll. Das Angebot macht uns sprachlos. Nach und nach füllt sich der Markt. Es wird immer voller und das Durchkommen schwerer bis fast unmöglich. Alles abzulaufen schaffen wir niemals, doch es ist ein phantastisches trubeliges Erlebnis.

Farbenprächtige Vorführungen
Farbenprächtige Vorführungen
Ungewöhnliche Leckereien
Ungewöhnliche Leckereien
Alphornblasen in Thailand?
Alphornbläser in Thailand?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*